Herbstliche 2020er-Büchertipps von Monika Frömming:

Die ursprünglich für den 28.10.2020 geplante Veranstaltung musste coronabedingt leider abgesagt werden.

Meine zwei Buchtipps zu "30 Jahre Mauerfall":

Auf der einen Seite der Roman von
Lutz Seiler
Stern 111
im Suhrkamp Verlag erschienen. Eine Familiengeschichte, die durch den Fall der Mauer auf`s ungewöhnlichste auseinander geht und eine Verkehrung der Generationen, die Eltern wollen Neues entdecken und der Sohn bleibt am Ort, beschreibt. Ein Berlinroman über die Nachwendejahre in Ost und West, lakonisch, detailgetreu und bezwingend.

Auf der anderen Seite ganz beschwingt, vergnügt und gut beobachtet kommt dagegen der Roman von
Kathrin Aehnlich
Wie Frau Krause die DDR erfand
im Kunstmann Verlag daher. Isabella Krause soll für einen Film Leute finden, die die alte DDR darstellen, ihre Protagonisten passen nicht so recht ins DDR Bild des westdeutschen Autors. Was also machen...? Eine nette Satire, leicht zu lesen und originell.

Ein wunderbares Buch zum Verschenken und selber lesen ist der große Roman über die Augsburger Puppenkiste von
Thomas Hettche
Herzfaden
im Kiepenheuer & Witsch Verlag. Ein Mädchen gerät nach einer Vorstellung auf einen Dachboden zu den Puppen: Urmel, Jim Knopf, Kalle Wirsch und viele andere. Sie erfährt dort die Geschichte der Augsburger Puppenkiste, ihres Erfinders Walter Oehmichen und die seiner Tochter "Hatü". Dieses Buch ist kein Kinderbuch, führt den Leser in Zeit des Krieges und des Faschismus hinein. Es geht um die allerersten Fernsehstars und das Klima der westdeutsche Nachkriegszeit. Das Buch ist ganz wunderbar zweifarbig gedruckt und mit Illustrationen versehen. Eine ernste, märchenhafte Unterhaltung.

...und mein Herbst-Liebling ist
Fabio Andina
Tage mit Felice
erschienen im Rotpunkt Verlag. Wir folgen ein paar Tage dem Autor und seinem alten Nachbarn, namens Felice, durch das kleine Bergdorf und seine Höhen im Tessin. Täglich geht es zur Gumpe, einer Felswanne, zum Baden, dabei begegnen wir den Dörflern, ernten und kochen, reden wenig, lesen und beobachten viel. Alles hat Struktur und Plan. Als Leser spüren wir, dass sich etwas Ungewöhnliches aufbaut, ganz leise verändert sich der Ablauf.... Was ist eigentlich das Wesentliche in unserem Leben, was brauchen wir, wen brauchen wir, was ist Glück...? Ein wunderbares, stilles Buch in einer unruhigen Zeit. Unbedingt lesen.

Alle Bücher sind in Ihrer Buchhandlung vor Ort erhältlich.
Anmerkung: Diese kulturellen Institutionen bieten ein vielfältiges Angebot, eine fachliche Beratung und eben Bücher zum Anfassen. Die Buchhandlungen betreiben in der Regel zur wirtschaftlichen Absicherung auch einen eigenen Online-Shop, die natürlich auch in eventuellen Lockdown-Zeiten durchgehend geöffnet sind.

Weitere Informationen zu unserem Literatur-Angebot finden Sie [hier].

Zurück